Experteninterview: So zieht man sich als Jurist an - Der Dress Code für Juristen

Es ist gar nicht so leicht, sich als Jurist „passend“ zu kleiden. Als wir bei der Recherche nach einheitlichen Kleidervorschriften nur noch Krawatten, Blusen und Kragenformen sahen, haben wir beschlossen, uns Unterstützung zu holen. Deshalb haben wir uns die Expertin Frau Dr. Laura Kubach ins Boot geholt, die uns sowohl als Rechtsanwältin als auch als Gründerin eines Modelabels mit hervorragendem Fachwissen zur Seite steht. Lies jetzt, was du als Jurist und Juristin zur Arbeit anziehen solltest, und wie asiatische Mandanten im Rheinland das Fürchten lernten.

„Es kommt darauf an“: Der Unterschied zwischen Großkanzleien und kleineren Kanzleien

Frau Dr. Kubach spricht aus Erfahrung, wenn sie von den Unterschieden bei den Unterschiedlichen Kanzleien spricht. Der Wechsel von einer Großkanzlei in eine kleinere Kanzlei bedeute für sie (unter anderem) einen Tausch von Kostüm und Hosenanzug gegen fahrradtaugliche Jeans:

„Der Vorteil in einer kleineren Kanzleimit logischerweise auch weniger Mandantenbesuchen ist ja der, dass man vorher weiß, wann ein Termin ansteht, für den man sich als „Anwältin“ verkleiden sollte. Für einen normalen Bürotag, an dem ich mit den Mandanten ganz unsichtbar telefoniere und maile, ziehe ich daher das an, wonach mir gerade ist. Sollte dann aus heiterem Himmel doch ein Mandantentermin drohen, habe ich für den Notfall immer ein komplettes Business-Outfit im Büro hängen“ „In der Großkanzlei muss man dagegen ständig für ganz hohen Besuch gestylt sein – schließlich könnte einem der Geschäftsführer eines Aktienkonzerns zufällig auf dem Flur begegnen…“Gefährliches Rheinland: Verkleidete, wildgewordene Frauen schneiden asiatischen Mandanten die Krawatten ab Frau Dr ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK