Gericht stellt fest: Google Suchergebnisse sind Meinungsäußerungen

von Karsten Gulden

Google wurde in den USA von einem Unternehmen verklagt, das der Auffassung war, dass die eigene Homepage in der Suchergbnisliste zu schlecht platziert sei. Dies berichtet arstechnica. In anderen Suchmaschinen sei man wesentlich besser gelistet, nur bei Google tauche man erst weit hinten auf. Dem sollte Google Abhilfe schaffen. Das US-Gericht erteilte diesem Ansinnen eine klare Absage und stellte fest, dass die Computer-Algorithmen zwar ein technisches Konstrukt seien, dieses aber auf menschlichem Urteilsvermögen beruhe ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK