AG Winsen: Preisangabe in Telekommunikationsvertrag ist zwingend

Ein Telekommunikationsvertrag zwischen Telekommunikations-Anbieter und Kunde, der keine Angabe zu den Preisen der vereinbarten Leistungen enthält, ist unwirksam, da er die Regelung des § 43a Abs. 1 Nr. 5 TKG nicht einhält (AG Winsen, Urt. v. 11.11.2014 - Az.: 16 C 835/14).

Der Vertrag, den der Beklagte abgeschlossen hatte, enthielt selbst keine Preise, sondern nannte lediglich den Namen des gewählten Tarifs und verwies auf die AGB des klägerischen Telekommunikations-Anbieters ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK