Marketing Ihrer Anwalts-Kanzlei: Mandantenveranstaltungen dienen der Akquise!

von Johanna Busmann

Mandanten-Events dienen der Akquisition in der Kanzlei und gehören demnach zu den A-Aufgaben eines Anwalts.

Lesen Sie in dem Aufsatz Mandantenevents, wie Sie durch 22 Tipps Ihre Mandantenveranstaltung zu einem gelungenen Marketing-Event machen:
Gut geplante Mandanten-Events sind Marketing pur. Sie lohnen sich immer; auch wenn sie zu den teuersten aller Marketingmethoden im Anwaltsbereich gehören.

Mandantenseminare bewirken weit mehr als die Übermittlung von Informationen und beweisen dem Mandanten und allen anderen Gästen, dass nicht nur rechtliche Kompetenzen Vertrauen schaffen.
Marketing- und Akquise-Chancen bleiben dennoch oft ungenutzt, so mancher Teameffekt blüht nur im Verborgenen, und die getätigte Investition entpuppt sich immer wieder als Euro-Grab.

I. Vorrede: Vom Euro-Grab zur Investition – Ihre Mandanten-Events
II. Acht Tabus und ihre Lösung
III. 15 Tipps zur „Eventarchitektur“

I. Vorrede: Vom Euro-Grab zur Investition – Ihre Mandanten-Events

Mandantenseminare, Vorträge, Sommerfeste, Vernissagen, Firmenjubiläen, Fusionen, Neugründungen, Standorteröffnungen, Teamvorstellungen, Unternehmensübergaben, Unternehmenspräsentationen oder Kanzleigeburtstage haben unschöne und schöne

Gemeinsamkeiten:

Unschön: Schön:
Sie kosten Geld. Sie bringen neue Mandate und Mandanten.
Sie kosten Nerven. Sie bringen Ihre Teams in Schwung.
Sie kosten Zeit. Sie generieren Langzeit-Effekte.

Das „beliebteste Marketinginstrument“ in Anwaltskanzleien war im Jahr 2010 laut Erhebung des PMN das Mandantenseminar. Anders als im Vorjahr standen 2010 die Ausgaben für Mandantenseminare an der Spitze des Gesamtbudgets für Marketing.
Mandantenseminare dienen der Akquise ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK