Selbstleseverfahren, Band 83

von Mirko Laudon

Noch nie hatte unser Selbstleseverfahren derartig viele Links zum Lesen spannender Artikel der vergangenen Woche. Genau das richtige für einen trüben Sonntagvormittag im November. Viel Freunde mit unserem juristischen Wochenrückblick!

Haftstrafen für Manager: Die meisten kamen mit Bewährung davon
UBS-Händler im Chatroom: „Die Compliance sitzt uns am Arsch“
Gerhard Schröder und Carsten Maschmeyer: Eine innige Beziehung
Vorwurf gegen Berliner Bundespolizisten: Jagd auf Unschuldige
Mehr Einbrüche, mehr Überfälle – aber Polizei und Justiz schauen nur zu?
Queeres Kickboxen und Liebesbeziehungen im LKA-Auftrag?
Jura ist einfach, nur die Studierenden sind zu dumm – So einfach ist es nicht, Herr Fischer
Umfrage unter (Jura-)Studenten: Hoher Druck, harte Prüfungen, schlechtes Klima
„Der Staat begibt sich auf gleiche Ebene mit ...

Zum vollständigen Artikel


  • Umfrage: schlechtes Klima unter Jurastudenten

    lto.de - 76 Leser, 8 Tweets - Jura ist mehr als jedes andere Fach von Konkurrenzdenken geprägt, gleichzeitig herrschen dort die größten Prüfungsängste. Denn am Ende zählt nur die Note.

  • Vorwurf gegen Berliner Bundespolizisten: Jagd auf Unschuldige

    spiegel.de - 29 Leser, 173 Tweets - Drei Bundespolizisten aus Berlin sind vom Dienst suspendiert. Um ihre Fahndungsbilanz zu schönen, sollen sie nach Informationen des SPIEGEL betrunkenen Obdachlosen Straftaten angehängt haben. Der Fall beschäftigt das Landeskriminalamt.

  • Der Staat dankt ab

    welt.de - 49 Leser, 4 Tweets - Mehr Einbrüche, mehr Überfälle – aber Polizei und Justiz schauen meist nur zu. Wenn sich der Bürger nicht mehr sicher fühlt, entsteht ein explosives politisches Gemisch, das der Politik um die Ohren fliegen wird

  • Rote Flora: Queeres Kickboxen und Liebesbeziehungen im LKA-Auftrag?

    zeit.de - 46 Leser, 56 Tweets - Eine Polizistin soll jahrelang verdeckt in Hamburgs linker Szene um die Rote Flora ermittelt haben. Betroffene planen nun rechtliche Schritte, erste Politiker reagieren.

  • Am Luisengymnasium: Gymnasiastin in Schultoilette vergewaltigt - Prozess nicht öffentlichünchen

    abendzeitung-muenchen.de - 50 Leser, 2 Tweets - Im Jahre 1995 wurde eine 16-jährige Gymnasiastin Opfer eines Sex-Täters. Dank eines späten DNA-Treffers wird ihrem Peiniger jetzt der Prozess gemacht. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK