Widerrufsbelehrung: PLZ-Angabe reicht aus

Für eine Widerrufsbelehrung ist es ausreichend, wenn ein bei der Deutschen Post verzeichneter Großempfänger als ladungsfähige Anschrift lediglich die ihm zugeteilte Postleitzahl und den Ort angibt. Die Angabe von Straße und Hausnummer ist nicht notwendig. Verbraucher, denen die Anschrift nicht bekannt ist, sind in der Lage, auf der Internetseite der Deutschen Post die dort ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK