Die Polizei rät: Vereidigung durch Schweigen

von Alexandra Braun

Gegen meinen Mandanten wird wegen Vergewaltigung ermittelt. Die vermeintliche Tat ist Jahre her, die Umstände der Anzeigenerstattung sind – sagen wir mal – ungewöhnlich. Dem Mandanten ist schwer klarzumachen, dass zunächst Schweigen angesagt ist. Er möchte die Sache aus seiner Sicht schildern und fragt, was ihm den Wahrheit schaden könne.

Schweigen wie ein Hase

Es ist ein hartes Stück Arbeit, ihn zum Schweigen zu verdonnern und dazu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK