jusmeum - die juristische Suchmaschine zum Mitmachen

jusmeum vereint eine juristische Suchmaschine zum Mitmachen und eine juristische Online-Community. Gründer Dr. Timo Ehmann (37) erzählt uns im Interview, wie die am schnellsten wachsende juristische Community in Deutschland gegründet wurde und wie jusmeum funktioniert.

Timo, Christian und Adrian: Das Gründerteam hinter jusmeum

Dr. Timo Ehmann (37) hat jusmeum gemeinsam mit seinem Studienfreund Dr. Jan Seevogel gegründet, der sich aber inzwischen aus der Geschäftsführung zurückgezogen hat. Beide haben Jura studiert und nach Studium und Doktorarbeit jusmeum.de gegründet. Inzwischen betreibt Timo jusmeum mit den Entwicklern Christian Schmid und Adrian Pemsel.

Auf die Frage, wie die Idee für jusmeum entstanden ist, sagt Timo: „Wir haben 2009 gegründet und sind seit 2010 online. 2008 war das erste Jahr, in dem Facebook in Deutschland eine Rolle spielte. Google war da schon etabliert und hatte gewissermaßen gerade alle Mitwerber hinter sich gelassen. Google und Facebook waren daher für unsere Idee prägend und wir sind überzeugt, dass man Suche und Netzwerken nur besser machen kann als Google und Facebook, wenn man die Services spezifischer auf eine bestimmte Zielgruppe zuschneidet.“

Ein spezialisiertes soziales Netzwerk: Das ist das Besondere an jusmeum

Jusmeum.de ist ein soziales Netzwerk zum Thema Recht. Timo erklärt: „Wir haben einen großen Datenstamm an Primärinformationen, also Gesetzen und Gerichtsentscheidungen. Außerdem haben wir einen wachsenden Datenstamm an nutzergenerierten Fachinformationen, zu denen die Nutzer sich austauschen können und über diesen Austausch Kontakt zueinander aufbauen.“ Das Konzept geht auf: seit April 2010 ist die Suchmaschine online, mehr als 11.000 registrierte Mitglieder sind bis jetzt dabei ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK