AG Rosenheim, Az.: 15 C 2124/14 vom 31.10.2014, spricht dem Kläger den gekürzten Schadensersatz bezüglich der erfoderlichen Aufwendungen zur Beweissicherung mittels Sachverständigen-Gutachten zu

Ich dachte schon, dass ich das perfekte Urteil bei Capain-Huk einstellen könnte. Nachdem zunächst jeder Ausführung der Richterin absolut unwidersprochen gefolgt werden kann, sieht diese doch tatsächlich einen Unterschied darin, ob der Geschädigte selbst klagt oder der Sachverständige aus abgetretenem Recht.

Beklagte Partei ist hier das Büro Grüne Karte. Regulierungsbeauftragte war der Coburger Versicherer.

Ausfertigung

Amtsgericht Rosenheim Az.: 15 C 2124/14

IM NAMEN DES VOLKES

In dem Rechtsstreit

– Kläger –

Prozessbevolimächtigte: Rechtsanwälte

gegen

Deutsches Büro Grüne Karte e.V., vertreten durch d. Vorstand, Wilhelmstraße 43/43 G, 10117 Berlin

– Beklagter-

Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt M., 50668 Köln

wegen Forderung

erlässt das Amtsgericht Rosenheim durch die Richterin Stern am 30.10.2014 ohne mündliche Verhandlung gemäß § 495a ZPO folgendes

Endurteil

1. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 383,23 € nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz aus 304,33 € seit 16.08.2013 und aus 78,90 € seit 11.09.2014 zu bezahlen.

2. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

Beschluss

Der Streitwert wird auf 383,23 € festgesetzt. (abgekürzt nach § 313a Abs. 1 ZPO)

Entscheidungsgründe

Die zulässige Klage ist begründet.

Der Kläger hat gegenüber der Beklagten gemäß § 115 VVG einen Anspruch auf Zahlung weiteren Sachverständigenhonorars in Höhe von 383,23 €.

Nach Ansicht des Gerichts sind die gesamten, vom Kläger vorprozessual beanspruchten Sachverständigenkosten in Höhe von 1,097,33 € erstattungsfähig.

Nach § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB hat der Schädiger den zur Wiederherstellung der beschädigten Sache erforderlichen Geldbetrag zu zahlen. Die Kosten eines Sachverständigengutachtens sind damit dem Grunde nach erstattungsfähig ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK