Widerrufsrecht bei Anfertigung nach Kundenspezifikation

Das Amtsgericht Siegburg hat in diesem erstinstanzlichen Urteil entschieden, dass eine Warenanfertigung nach Kundenspezifikation vorliegt, wenn ein Kunde aus 100 unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten auswählen kann und die Ware seinen Wünschen entsprechend hergestellt wird. Dadurch wird nach Auffassung des Gerichts eine Ware derart individualisiert, dass einem K ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK