LG Köln: Schwan muss Kohl-Zitate streichen

von Johannes Flötotto

Der ehemalige Ghostwriter von Altkanzler Kohl, Heribert Schwan, darf nach der Entscheidung des LG Köln einen Großteil der umstrittenen Zitate des Kohls nicht mehr in seinem Buch veröffentlichen. Mit seinem Antrag auf eine einstweilige Verfügung wollte Kohl 115 Zitate in dem Buch Vermächtnis – Die Kohl-Protokolle von Heribert Schwan verbieten lassen.

Mit der Entscheidung am heutigen Tage sind die Richter des LG Köln in weiten Teilen dem Antrag des früheren Kanzlers auf eine einstweilige Verfügung gefolgt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK