BFH zur Gewerbesteuer: Politikberater ist kein Freiberufler

Liegt der berufliche Schwerpunkt eines Politikberaters in der umfangreichen Informationsbeschaffung rund um spezielle Gesetzgebungsvorhaben und der diesbezüglichen Berichterstattung gegenüber seinen Auftraggebern, erzielt er Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Das entschied der BFH mit Urteil vom 14.5.2014 (VIII R 18/11), welches er am 12.11.2014 veröffentlichte.

Der Kläger erhielt vom Finanzamt im Jahr 2006 rückwirkend Gewerbesteuerbescheide für die Jahre 1998 bis 2002. Sein Einspruch und die Klage dagegen blieben erfolglos. Er hatte ein Studium in den Fächern Geschichte, Politik- und Rechtswissenschaft abgeschlossen und sich als „Politikberater für Gesetzgebung“ bezeichnet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK