(Kein) Schwank über Maklergebühr

von Dr. Johannes Kalb

Laut der Bild-​​Zeitung hat Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ter Heiko Mass nach dem Um­zug sei­ner Fa­mi­lie nach Ber­lin im Au­gust sein Haus in Saar­louis über ei­nen von ihm be­stell­ten Mak­ler ver­mie­tet. Die Mak­ler­ge­büh­ren zahlte der Mieter.

Weil im Bun­des­mi­nis­te­rium der Jus­tiz und für Ver­brau­cher­schutz seid län­ge­rem an ei­nem Ge­set­zes­ent­wurf öffent­lich­keits­wirk­sam ge­ar­bei­tet wird, nach dem für die Mak­ler­ge­büh­ren das markt­wirt­schaft­li­che Prin­zip “wer be­stellt, der be­zahlt” gel­ten soll, ist die Ver­mie­tung in Saar­louis bis zu die­sem Punkt der Ge­schichte ein gu­ter Schwank ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK