Jahresabschluss 2013 muss bis zum 31.12.2014 veröffentlicht werden

© BBH

Akti­en­ge­sell­schaf­ten, GmbH und GmbH & Co KG müs­sen ihre Jah­res­ab­schlüsse ver­öf­fent­li­chen, und zwar inner­halb einer bestimm­ten Frist. Für Geschäfts­jahre, die nach dem 31.12.2012 begon­nen hat­ten, endet diese Frist am 31.12.2014. Bis zu die­sem Stich­tag müs­sen diese Unter­neh­men ihren Jah­res­ab­schluss 2013 beim elek­tro­ni­schen Bun­des­an­zei­ger ein­rei­chen (§ 325 HGB). Wer das unter­lässt, muss mit Ord­nungs­gel­dern rechnen.

Es gibt aber Erleich­te­run­gen für Kleinst­ka­pi­tal­ge­sell­schaf­ten (Pres­se­mit­tei­lung BMJV v. 30.11.2012), die lt. Kleinstkapitalgesellschaften-Bilanzänderungsgesetz (Micro­BilG) an zwei auf­ein­an­der­fol­gen­den Abschluss­stich­ta­gen zwei der fol­gen­den Merk­male nicht über­schrei­ten (Bilanz­summe bis 350.000 Euro, Umsatz­er­löse bis 700.000 Euro und durch­schnitt­lich 10 beschäf­tigte Arbeitnehmer):

Sie müs­sen kei­nen Anhang erstel­len, wenn sie bestimmte Anga­ben unter der Bilanz aus­wei­sen – zu den Haf­tungs­ver­hält­nis­sen (§§ 251 und 268 Abs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK