eBay: Autokauf für einen Euro

von Nils Finkeldei

Anbieter, die eine laufende eBay-Auktion grundlos abbrechen, haften dem bis dahin Höchstbietenden auf Schadensersatz. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 12. November 2014 (Az. VIII ZR 42/14) bestätigt.

Der Beklagte bot seinen gebrauchten Pkw auf der Internet-Auktionsplattform eBay.de zum Kauf an und legte ein Mindestgebot von 1 Euro fest. Kurz nach Beginn der Auktion bot der Kläger 1 Euro für den Pkw und setzte dabei eine Preisobergrenze von 555,55 Euro. Kurze Zeit später brach der Beklagte die eBay-Auktion ab. Er teilte dem Kläger, der mit seinem Anfangsgebot Höchstbietender war, mit, er habe außerhalb der Auktion einen Käufer gefunden. Dieser sei bereit, mehr als 4.000 Euro zu zahlen.

Der Kläger verlangte daraufhin Schadensersatz wegen Nichterfüllung des nach seiner Ansicht wirksam zu einem Kaufpreis von 1 Euro geschlossenen Kaufvertrags. Mit der Behauptung, der Pkw habe einen Wert von 5 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK