Beweislast für Phishingangriff liegt beim eBay-Verkäufer

Das Landgericht (LG) in Coburg hat mit seinem Urteil vom 29.04.14 unter dem Az. 21 O 135/13 entschieden, dass ein Verkäufer einen Schadensersatz an einen Käufer zahlen muss, wenn unter seinem Nutzerkonto auf der Auktionsplattform eBay ein Artikel verkauft wurde, den er nicht liefern kann oder nicht liefern will. Im Falle eines so genannten Phishing-Angriffs muss der Nutzer b ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK