LG München: Sharehoster haftet ab Kenntnis von Urheberrechtsverletzungen auf Schadensersatz

10.11.14

DruckenVorlesen

Der Anbieter eines Sharehosting-Dienstes, der trotz Kenntnis der Urheberrechtsverletzungen nicht aktiv wird, haftet auf Schadensersatz und Unterlassung (LG München I, Urt. v. 11.07.2014 - Az.: 21 O 854/13).

Der verklagte Dienstleister, der Sharehoster war, wurde mehrfach auf urheberrechtswidrige Dateien hingewiesen, die einer seiner User hochgeladen hatte. Gleichwohl entfernte die Beklagte diese Dateien nicht bzw. nicht vollständig ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK