Jameda Urteil – BGH stärkt Rechte der Ärzte auf ein gesundes Maß

von Karsten Gulden

Das Jameda-Urteil des BGH ist nun im Volltext abrufbar, VI ZR 358/13. Die Klage des Arztes auf Löschung seines Eintrages wurde in allen Instanzen nachvollziehbar abgewiesen. Im Rahmen der Urteilsverkündung ist dabei etwas untergegangen, dass das Urteil die Ärzte nicht benachteiligt, sondern künftig diesbezüglich eher von einem stärkeren Schutz der Ärzte ausgegangen werden kann. Der BGH hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Jameda grundsätzlich für unzulässige Einträge auf Unterlassung und Schadensersatz haftet. Insbesondere in Fällen der Stigmatisierung, der Prangerwirkung und im Falle sozialer Ausgrenzung kämen Sanktionen in Betracht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK