Falsche Rechtsanwältin aufgeflogen

von Mirko Laudon

Eine 40-jährige Frau hat sich seit April 2014 in vermutlich mehr als 30 Verfahren außergerichtlich aber auch vor Gericht als Rechtsanwältin ausgegeben. Von einem niedergelassenen Rechtsanwalt hatte sie entsprechende Vollmachten erhalten, so dass sie in seinem Auftrag Mandanten in Terminen vertreten konnte. Die Gerichte hätten ihre Bevollmächtigung zwar geprüft, jedoch keine Auffälligkeiten bemerkt. Die Staats­an­walt­schaft Aschaf­fen­burg und die Po­li­zei er­mit­teln ge­gen die Frau aus dem Oden­wald­kreis.

Erst jetzt stellte sich heraus, dass die Frau zwar nachweislich ein Jurastudium begonnen, dieses jedoch nicht zum Abschluss gebracht habe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK