Bei mündlich vereinbartem Pauschalpreis bleibt Schweigen auf kaufmännisches Bestätigungsschreiben, nachdem ein Einheitspreisvertrag geschlossen worden sei, folgenlos

von Tobias Oest

OLG Koblenz, Beschuss vom 29.07.2013, 3 U 116/13

Ein Bauunternehmer, der für die spätere Beklagte Bauleistungen erbrach hatte, rechnete nach Einheitspreisen ab.

Die Beklagte hingegen zahlte nur einen Betrag, der geringer als die Schlussrechnungssumme war, und behauptete, das zwischen ihr und dem Unternehmer eine Pauschalpreisabrede über den geringeren Betrag getroffen worden sei.

Der Bauunternehmer hingegen berief sich darauf, das die Beklagte auf ein kaufmännisches Bestätigungsschreiben, nachdem ein Einheitspreisvertrag geschlossen worden sei, geschwiegen habe.

Die Klage des Bauunternehmers auf den Differenzbetrag blieb erfolglos, die hiergegen gerichtete Berufung wurde durch Beschluss zurückgewiesen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK