"Grace of Monaco" bei den Fürsten der Abmahnung aus München

von Jan Gerth


Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell für Universum Film GmbH angebliches Filesharing an der US-amerikanisch-französische Filmbiografie aus dem Jahr 2014 „Grace of Monaco“ ab. Der Film nach einem Drehbuch von Arash Amel zeichnet das Leben von Fürstin Gracia Patricia von Monaco während der Staatskrise Anfang der 1960er-Jahre nach. Der französische Regisseur Olivier Dahan hat die Regie übernommen.

Die Weltpremiere fand am 14. Mai 2014 zur Eröffnung der 67. Internationalen Filmfestspiele von Cannes außerhalb des Wettbewerbs statt. Der Kinostart in Deutschland folgte am 15. Mai 2014.


Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung distanzierte sich das monegassische Fürstenhaus vom Projekt. Zudem gab es Diskussionen zwischen dem Regisseur und dem US-amerikanischen Verleihunternehmen The Weinstein Company um die endgültige Schnittfassung, die zu einer Verschiebung des Kinostarts in den Vereinigten Staaten auf unbestimmte Zeit führten.


Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert 815,00 € für die illegale Verbreitung des urheberrechtlich geschützten Films " Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult“ in Filesharing-Netzwerken.


Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte machen dabei einen Schadensersatz in Höhe von 600,00 € und einen Aufwendungsersatz, dahinter verbergen sich die Rechtsverfolgungskosten, in Höhe von 215,00 € geltend.

Aber wie bisher gelten auch für die neuen Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte:


  • Setzen Sie sich nicht selbst mit der Waldorf Frommer Rechtsanwälte in Verbindung! Jede noch so unbedachte Äußerung würde zu rechtlich nachteiligen Folgen führen ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK