Einordnung eines SEO-Vertrages als Dienstvertrag

Ein SEO-Vertrag ist generell ein Werkvertrag, da mit den vorausgesetzten Programmierungsarbeiten ein Erfolg geschuldet wird. Ist er aber Teil eines gemischten EDV-Vertrages, und bildet die Suchoptimierung nicht den Schwerpunkt des Vertrages, kann ein Dienstvertrag vorliegen; in einem solchen Fall wird nur die Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung, nicht aber ein wer ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK