Ein Schrei nach Liebe?

Wenn nichts hilft, hilft der Nazivergleich

Aus Gründen und aktuellen Anlässen verschiedenster Art weise ich darauf hin, wie leicht es für Redner ist, sich bei ausgehenden sachlichen Argumenten zum “Horst” zu machen und sicherzustellen, dass man nicht mehr ernst genommen wird.

Mit Nazivergleichen gelingt das schnell und einfach.

Godwin’s law ist ein Begriff aus der Internetkultur, der von dem Rechtsanwalt und Sachbuchautor Mike Godwin schon 1990 geprägt wurde. Es besagt, dass im Verlaufe längerer Diskussionen mit zunehmender Dauer die Wahrscheinlichkeit, dass jemand einen Nazi-Vergleich einbringt, sich dem Wert Eins annähert. Ähnlich wie Murphys Gesetz enthält es eine sarkastische oder auch ironische Dimension ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK