Suchmaschinen – gibt es Alternativen?

von Jennifer Jähn

Wenn Sie etwas im Internet recherchieren möchten, werden Sie es sicherlich „googeln“ – ganz egal, ob Sie dazu tatsächlich die Suchmaschine von Google benutzen oder nicht. „Googeln“ steht sogar im Duden. Doch immer wieder gerät Google aus datenschutzrechtlicher Sicht in die Kritik. Da stellt sich regelmäßig die Frage, ob es bei gleichwertigen Ergebnissen nicht irgendwo mehr Datenschutz gibt. Nun hat die Software-Initiative Deutschland e.V. (SID) sechs Suchmaschinen (Google, Yahoo, Bing, Swisscows, IxQuick und DuckDuckGo) untersucht. Kriterien des Vergleichs waren unter anderem die Neutralität der Suchergebnisse gegenüber buchbaren Werbe- und anderen Optimierungsmaßnahmen, der Standort der Server, mögliche Nähe zu Geheimdiensten und das Profiling der Nutzer sowie das Setzen von werbetreibenden Cookies ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK