Urheberrecht: Fotoverbot für Eiffelturm bei Nacht

von Martin Steiger

Wussten Sie, dass man gemäss französischem Urheberrecht eigene Fotos, die den Eiffelturm bei Nacht zeigen, nicht ohne weiteres veröffentlichen darf?

Hintergrund ist die so genannte Panoramafreiheit, die in der Europäischen Union (EU) nicht einheitlich geregelt ist. Paranoamafreiheit bedeutet, dass urheberrechtlich geschützte Werke, die sich bleibend an oder auf allgemein zugänglichem Grund befinden, fotografiert und diese Fotos unter anderem veröffentlicht oder veräussert werden dürfen – ohne Genehmigung von Urhebern oder Rechteinhabern.

In der Schweiz besteht die Panorama­freiheit gemäss Art. 27 URG. Belgien, Frankreich und Italien hingegen kennen gar keine Panoramafreiheit, denn die einschlägige Richtlinie 2001/29/EG sieht in Art. 5 Abs. 3 lit. h die Panoramafreiheit nicht zwingend vor. Andere EU-Mitgliedstaaten wie beispielsweise Bulgarien gewähren die Panoramafreiheit nur für nicht-kommerzielle Zwecke. In Deutschland und Österreich wiederum ist die Panoramafreiheit gewährleistet.

Einige Beispiele
  • Der Eiffelturm in Paris ist inzwischen gemeinfrei, doch gilt die nächtliche Beleuchtung als urheberrechtlich geschütztes Werk ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK