Landgericht Regensburg veröffentlicht Mollath-Urteil

von Mirko Laudon

Gerade in der letzten Woche veröffentlichte das Landgericht München II das Urteil gegen Uli Hoeneß, jetzt hat das Landgericht Regensburg das 121-seitige Urteil des Wiederaufnahmeverfahrens zugunsten Gustl Mollath auf seiner Internetseite veröffentlicht, der im August freigesprochen wurde.

Mollath selbst ist mit diesem Urteil nicht zufrieden und besteht auf einen Freispruch „erster Klasse“ – also wegen erwiesener Unschuld. Sein neuer Rechtsanwalt Adam Ahmed hat bereits Revision eingelegt, derzeit läuft die Revisionsbegründungsfrist. Ob eine Revision in diesem Fall überhaupt zulässig ist, wird der Bundesgerichtshof zu entscheiden haben. Der Freigesprochene ist durch den Tenor des Urteils nicht beschwert, was nach allgemeiner Ansicht jedoch Voraussetzung für die Zulässigkeit der Revision ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK