Jetzt aber zügig: Die Bahn kommt……..zum Arbeitsgericht Frankfurt a.M.

von Liz Collet

Auch wenn die Chancen der Deutschen Bahn eher gering anmuten, mit einem Gerichtsbeschluss den laufenden Lokführerstreik der GDL zu stoppen, weil die Arbeitsgericht üblicherweise das Grundrecht auf Streik in vergangenen Fällen bestätigten, ist es zu begrüssen, dass die Bahn beim Arbeitsgericht Frankfurt – erst recht angesichts der zeitlich wie bei der Belastung der Bahnreisenden exzessiven Ausweitung der Streiks – den Versuch gleichwohl unternimmt. Im Einzelnen haben bei dem Arbeitsgericht Frankfurt am Main die DB Fernverkehr AG, die DB Regio AG, die DB Schenker Rail AG, die S-Bahn Berlin GmbH und die S-Bahn Hamburg GmbH den Erlass einer einstweiligen Verf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK