Der Mindestlohn kommt …

von Reinhold Brandt

… und mit ihm viele Fragen. So einfach die Kernbestimmungen des neuen Mindestlohngesetzes

„Jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf Zahlung eines Arbeitsentgelts mindestens in Höhe des Mindestlohns …. Die Höhe des Mindestlohns beträgt ab dem 1. Januar 2015 brutto 8,50 Euro je Zeitstunde.“

auch lauten mögen, so umfangreich ist doch schon jetzt die Diskussion in den arbeitsrechtlichen Fachzeitschriften.

Was man aus meiner Sicht davon mitnehmen sollte, ist vor allem Folgendes:

Erstens natürlich: Jeder Arbeitgeber, der Arbeitskräfte im Niedriglohnsektor beschäftigt, wird zum 01.01.2015 die vereinbarten Löhne zu überprüfen und ggf. anzupassen haben.

Denn zweitens gilt: Eine Unterschreitung des gesetzlichen Mindestlohns kann schwer wiegende Konsequenzen nach sich ziehen. Einerseits ist die Lohnabrede unwirksam, andererseits drohen erhebliche Bußgelder ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK