BGH: Elternunterhalt – Berechnung des einzusetzenden Taschengeldanspruchs

von Niklas Böhm

Details Kategorie: Aktuelles zum Thema Familienrecht Veröffentlicht am Donnerstag, 06. November 2014 15:31 Geschrieben von Rechtsanwalt Niklas Böhm

Mit seiner Entscheidung vom 01.10.2014, XII ZR 133/13, hat der Bundesgerichtshof eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Braunschweig vom 16.07.2013 bestätigt.

In dem zu entscheidenden Fall ging es um die Frage, inwieweit ein nicht erwerbstätiger, verheirateter Schuldner auf Elternunterhalt in Anspruch genommen werden kann.

Abzustellen ist hierbei auf den Taschengeldanspruch des Verpflichteten gegen den erwerbstätigen Ehemann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK