Bei Post mit der Nachricht “Erbschaft aus England” auf gar keinen Fall Gerichts- oder Anwaltskosten überweisen!

von Bernhard Schmeilzl

Denn das ist in aller Regel eine Betrugsmasche. Heute kontaktiert mich ein verzweifelter Schweizer mit der Bitte, endlich die Abwicklung seiner Erbschaft in England voranzutreiben. Er habe da schon einen Anwalt in London, aber der verlange immer nur Geld, es gehe aber nichts voran. Auf die Frage, wie viel er denn schon nach England überwiesen habe, antwortete er 17.000 Euro. Das ist leider trauriger Rekord. Aus gegebenem Anlass verweise ich deshalb auf meinen ausführlichen Beitrag zum Thema Betrugsmas ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK