Aussage gegen Aussage

Aussage gegen Aussage

Es gibt selbst in der Schweiz ab und zu Fälle, in denen bei Aussage gegen Aussage-Konstellationen “pro reo” entschieden wird. Nicht oder noch nicht dazu gehört einer, zu dem sich das Bundesgericht kürzlich äussern musste (BGer 6B_333/2014 vom 22.10.2014). Das Bundesgericht hat dabei jetzt aber erst einmal die Notbremse gezogen und die Verurteilung eines Mannes wegen Freiheitsberaubung, mehrfacher Drohung, Nötigung, mehrfacher versuchten Nötigung und Tätlichkeiten (Strafe: 18 Monate bedingt!) kassiert.

Das Bundesgericht qualifiziert die Beweiswürdigung der Vorinstanz als willkürlich. Bemerkenswert sind die folgenden Ausführungen, nach denen das Aussageverhalten von Belastungszeugen gesamthaft zu würdigen ist:

Die Beschwerdegegnerin 2 machte wiederholt widersprüchliche Angaben zu zentralen Fragen. Dadurch entstehen erhebliche Zweifel an der Glaubhaftigkeit ihrer gesamten Darstellung ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK