LKW-Fahrer muss Bußgeld zahlen: Überholvorgang muss vor Verbotsschild abgebrochen werden

von Stephan Weinberger

Das Oberlandesgericht Hamm beschäftigte sich mit einer Beschwerde eines Lasterfahrers, der das Überholen mehrerer anderer Lastwagen noch im Verbotsbereich fortgesetzt hatte und deswegen mit einem Bußgeld belegt worden war. Der LKW-Fahrer brachte vor, dass er noch vor dem Verbotsschild zum Überholen angesetzt habe und dann keine Lücke zum Einscheren gefunden habe. Das Gericht bestätigte das Bußgeld und führte aus: Die Vorschriftzeichen 276 ‘Überholverbot für Kraftfahrzeuge aller Art’ und 277 ‘Überholverbot für Kraftfahrzeuge über 3,5 t’ der Straßenverkehrsordnung verbieten nicht nur den Beginn, sondern grundsätzlich auch die Fortsetzung und die ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK