Pornosammler haben Anspruch auf Kopien vergriffener Sexfilme

Das Verwaltungsgericht (VG) in Köln hat mit seinem Urteil vom 22.09.2014 unter dem Az. 13 K 4674/13 entschieden, dass die BPjM (Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien) gemäß des Informationsfreiheitsgesetzes des Bundes (IFG) Kopien eines Pornofilms herausgeben muss, der als jugendgefährdend eingestuft wird. Die Prüfstelle hatte sich bisher geweigert, da sie den An ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK