Die Datenwoche im Datenschutz (KW44 2014)

von Sebastian Kraska

[IITR - 2.11.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Deutschland möchte digitaler Vorreiter werden: Widerspruch zum Verfassungsrecht >>> Streit Adressen um IP-Adressen >>> Streit um IP-Adressen: BGH und EUGH >>> Finanzbehörden Österreich >>> Vertrauen in medizinische Forschung >>> Regeln für Telefonmarketing >>> Im Beichtstuhl sind die Daten sicher >>> Maut: der gläserne Autofahrer >>> Datenschützer gefordert).

Sonntag, 26. Oktober 2014

Datenverkehr nur mit Nummernschild. Deutschland möchte digitaler Vorreiter werden, doch die Regierung fürchtet sich vor freiem W-Lan und Anonymität im Netz. Der Widerspruch zum Verfassungsrecht ist gewaltig. Ulf Bürmeyer in FAZ.net…

***

Montag, 27. Oktober 2014

Streit um IP-Adressen: Patrick Breyer verklagt Deutschland. Wer kann sehen, was wir im Internet machen? Und ist das überhaupt erlaubt? Über die Fragen verhandelt der BGH am Dienstag. Kläger ist der Kieler Landtagsabgeordnete Patrick Breyer. shz.de erklärt den Prozess… Der Bundesgerichtshof hat in der Folge beschlossen, das Verfahren auszusetzen und dem Europäischen Gerichtshof zwei Fragen zur Auslegung der EG-Datenschutz-Richtlinie zur Vorabentscheidung vorzulegen. Mehr in der begleitenden Pressemitteilung…

***

Dienstag, 28. Oktober 2014

Gesetzesentwurf: Finanzbehörden sollen künftig von Telekom-Firmen IP-Adressen, Namen und Anschrift ihrer Kunden erfragen, Auskünfte von Post- und Paketdiensten einholen sowie automatisch in das Polizei-Informationssystem EKIS Einblick nehmen dürfen. Auch die Abnahme von Fingerabdrücken steht an. Blick nach Österreich in die KleineZeitung.at…

***

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Datenschutz und Datensicherheit: Wichtige Voraussetzung für Vertrauen in medizinische Forschung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK