81-jähriger Todesschütze zu Bewährungsstrafe verurteilt

von Thomas Will

Das Landgericht Stade hat einen 81-jährigen Mann, der einen 16-jährigen erschossen hat, zu einer Bewährungsstrafe von 9 Monaten wegen Totschlags in einem minder schweren Fall verurteilt. Staatsanwaltschaft und Verteidigung hatten einen Freispruch beantragt. Der Mann habe Todesangst gehabt und irrtümlich eine Notwehrsituation angenommen.

Der ehemalige Bestatter war im Dezember 2010 in seinem Haus von dem 16-jährigen und vier weiteren Männern überfallen worden. Die Täter hatten den Angeklagten damals mit einer Softair-Waffe bedroht und ihm eine Geldbörse mit 2000 Euro geraubt. Als sie die Alarmanlage auslösten, flüchteten die Täter ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK