Yik Yak: Geofencing gegen Mobbing an Schulen

von Martin Steiger

Yik Yak ist eine anonyme Social Media-App aus den USA. Nutzer können über die App anonyme Beiträge veröffentlichen, die von anderen Nutzern in der näheren Umgebung gelesen, kommentiert und bewertet werden können. Auch die Nutzer selbst können bewertet werden.

Die Beschränkung auf einen Ort und dessen nähere Umgebung sowie die Anonymität haben leider dazu geführt, dass die App an Schulen für Mobbing missbraucht wird – aufgrund von Anfragen offensichtlich auch in der Schweiz.

Nun wäre es zwar wünschenswert, allein mit Aufklärung erfolgreich gegen Mobbing an Schulen vorgehen zu können. Auch könnten Lehrer und Schüler versuchen, die Nutzung von Yik Yak an ihren Schulen mit eigenen Beiträgen positiv beeinflussen. Davon lassen sich aber meist nicht alle Cyberbullies überzeugen und ein direktes Vorgehen gegen einzelne Täter ist aufgrund der Anonymität von Yik Yak häufig schwierig ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK