Keine Benachteiligung eines schwerbehinderten Bewerbers

Wird von einem öffentlichen Arbeitgeber eine Stelle nur für Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit Bedrohte ausgeschrieben, benachteiligt er dadurch keine Bewerber mit Schwerbehinderung, wenn sie eine Stelle haben. Eine Einladung zum Bewerbungsgespräch ist nach einem am 22.10.2014 erschienen Urteil vom 19.9.2014 des ArbG Kiel (öD 2 Ca 1194 c/14) nicht erforderlich.

Eine Universität schrieb einen wegen Altersteilzeit frei gewordenen Arbeitsplatz für arbeitslos Gemeldete oder von Arbeitslosigkeit Bedrohte aus. So kann sie eine aufstockende Förderung nach dem Altersteilzeitgesetz in Anspruch nehmen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK