BaFin ändert Verwaltungspraxis zur Carry-KG

von Anna Izzo Wagner

Die BaFin hat jüngst die Änderung ihrer Verwaltungspraxis zu den sog. Carry-KGs bekannt gegeben:

Nach der bisherigen Verwaltungspraxis mussten Carry-KGs, die an einem Spezial-AIF beteiligt sind, die Voraussetzungen an einen Semiprofessionellen Anleger erfüllen. Diese Verwaltungspraxis wurde nun geändert.

Ab sofort muss die an einem Spezial-AIF beteiligte Carry-KG nicht mehr die Voraussetzungen an einen semiprofessionellen Anleger nach § 1 Abs. 19 Nr. 33 KAGB erfüllen, wenn

(1) der Zweck der von ihr eingebrachten Einlage in der Vereinnahmung von Ergebnisanteilen besteht, die sie für die Förderung des Zwecks des AIF erhält (Carried Interest),

(2) der Anspruch auf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK