Heilbronner Busfahrer wegen versuchter Vergewaltigung verurteilt

von Thorsten Blaufelder

Okt 29

Dieser Busfahrer wird hoffentlich nie wieder einen Bus fahren dürfen…

Das Landgericht Heilbronn hat einen 39 Jahre alten Busfahrer wegen versuchter Vergewaltigung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Seine Berufung gegen die Entscheidung des Amtsgerichts Heilbronn wurde verworfen.

Das Landgericht hat das Urteil gegen den Linienbusfahrer vom März 2014 am Montag, 27.10.2014, in zweiter Instanz bestätigt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der 39-jährige eine 24-jährige Frau nach einer Linienbusfahrt in Heilbronn-Böckingen zu vergewaltigen versucht hatte. Er hatte ihr zunächst angeboten, sie bis zur Endhaltestelle am Westfriedhof mitzunehmen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK