Bandidos müssen sich nicht verstecken

von Udo Vetter

Erlaubt ist bekanntlich, was nicht verboten ist. Im Falle des Rockerclubs “Bandidos” erteilte jetzt das Landgericht Bochum den Behörden einen entsprechende Lehrstunde. Das Gericht sprach Rocker frei, die angeblich verbotenerweise ihre Rockerkutten mit der Aufschrift “Bandidos” getragen haben sollen.

Tatsächlich war genau das den Rockern erlaubt, so das Gericht. Durch den Ortszusatz “Bochum” beziehungsweise “Unna” auf ihren Kutten hätten sich die Betroffenen klar zu ihren jeweiligen Ortsgruppen bekannt und so ausreichend von anderen Bandidos a ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK