4A_6/2014 (amtl. Publ.): Hebt das TAS den Entscheid einer Vorinstanz auf und weist es die Sache zur Neubeurteilung zurück, so liegt ein Zwischenentscheid vor

von Michael Feit
Mit Entscheid 4A_6/2014 vom 28. August 2014 entschied das Bundesgericht, dass Entscheide des Tribunal Arbitral du Sport (TAS), mit der Entscheide einer Vorinstanz aufgehoben und an diese zur Neubeurteilung zurückgewiesen werden, als Zwischenentscheide zu qualifizieren sind.

Auf Klage des Fussballklubs A hin verurteilte die Chambre de Résolution des Litiges (CRL) der FIFA den Fussballspieler C zur Zahlung von GBP 40'000 und erklärte den Fussballklub B als solidarisch haftbar. Sowohl der Fussballspieler C als auch der Fussballklub B erhoben gegen diesen Entscheid Berufung beim TAS. Der Fussballspieler C zahlte jedoch die erforderlichen Gebühren nicht, weshalb das TAS auf die Berufung von C nicht eintrat. Die Berufung des Fussballklubs B hiess das TAS gut; es hob den Entscheid auf und wies ihn zur Neubeurteilung zurück an das CRL. Gegen diesen Entscheid erhob der Fussballklub A Beschwerde vor dem Bundesgericht.

Das Bundesgericht behandelte zunächst die rechtliche Würdigung des Entscheids des TAS. Es erklärte, dass der Entscheid des TAS als Zwischenentscheid zu qualifizieren sei, weil es das Schiedsverfahren nicht beenden würde, das bei der ersten Instanz eingeleitet worden sei (E. 2.2.1.):
[L]e critère de la fin de la procédure dépend non seulement de la procédure conduite devant l'autorité qui précède le Tribunal fédéral, mais aussi de la procédure qui s'est déroulée devant l'autorité dont la décision a été déférée à cette instance de recours; il faut donc examiner si la décision attaquée a pour effet de clore la procédure entamée en première instance. En application de ce principe, la décision par laquelle l'autorité de recours annule la décision attaquée et renvoie la cause à l'autorité de première instance pour instruction et nouvelle décision sur le fond est qualifiée de décision incidente par la jurisprudence fédérale, quand bien même elle met un terme à l'instance de recours (...) ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK