Selber Abmahnen macht mehr Spaß - Kanzlei Scharfenberg Hämmerling wechselt auf die "dunkle Seite der Macht"

von Jan Gerth

Seiten

Selber Abmahnen macht mehr Spaß - Kanzlei Scharfenberg Hämmerling wechselt auf die "dunkle Seite der Macht"

Gerne werben die Rechtsanwälte der Hamburg-Berliner Kanzlei Scharfenberg Hämmerling um Abgemahnte. Jetzt wechselt die Kanzlei Scharfenberg Hämmerling auf die „dunkle Seite der Macht“ und verschickt vermehrt selber Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung durch unlizenzierte Benutzung von Bildern auf der Plattform eBay.

Damit folgt die Kanzlei Scharfenberg Hämmerling den Kanzleien Denecke von Haxthausen Priess & Partner und Waldorf Frommer Rechtsanwälte nach als Kanzlei für Bildabmahnungen oder in der Sprache der Abmahner: Als Kanzlei zum Schutz der Rechte an Bildern im Internet.

Dem abgemahnten eBay-Verkäufer wird die unerlaubte Verwendung von geschütztem Bildmaterial vorgeworfen.

Wie bei urheberrechtlichen Abmahnungen Gang und Gäbe fordert die Kanzlei Scharfenberg Hämmerling neben der Abgabe einer den Wiederholungsfall ausschließenden strafbewerten Unterlassungserklärung auch noch Schadensersatz, und das gar nicht einmal so unbescheiden. Für die unberechtigte Nutzung eines Bildes fordert die Kanzlei Scharfenberg Hämmerling einen Lizenzschaden in Höhe von 1.395,00 €. Hinzu kommen Rechtsanwaltskosten in Höhe von 679,10 €, sodass sich eine Gesamtforderung von 2.159,10 € ergibt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK