Kanzlei-Präsentation: Gähnende Langeweile oder sexy Wecker? 7 Gebote für gute Vorträge

von Johanna Busmann

Wer als Anwalt durch Vortrag oder Kanzleipräsentation sein Publikum begeistern will, weiß: Ein schlechter Präsentator gehört nicht auf eine Bühne!

Anwälte langweilen ihre Zuhörer durch Fachvokabular, lange Sätze, bilderlose Sprache, fehlenden Alltagsnutzen, grauenvolle Visualisierungen, vielfache Redundanzen – oder durch eine ausgesprochen selbstverliebte Performance.
Alles unnötig, wie diese 7 Faustregeln für gelungene Anwaltspräsentationen belegen.
Wer seine Präsentationen trainieren will, hat im Präsentationsseminar 2014, 21. und 22. November 2014 in Starnberg dazu Gelegenheit.
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s völlig abserviert! Als fatal stellte sich die Neigung mancher Kanzleien heraus, Vorträge anzubieten, weil „man das so tut“, weil das „in“ ist, weil das „der Akquise dient“ – ohne die Referenten zu schulen. Dieser Schuss geht gewöhnlich nach hinten los, denn anwaltliche Monologe langweilen gewöhnlich nichtjuristische Hörer.

Nur wenige anwaltliche Präsentatoren sind Vortrags-Naturtalente, und besondere Maßnahmen der Redner sind nötig, um Zuhörer zu faszinieren.

1. Gebot: Du sollst die Vortragsvorbereitung nicht unterschätzen!

Nicht alles ist Gold, was glänzt! Vortragsveranstaltungen sind für Fehler anfällig, nur mit guten Referenten effizient und fast immer teuer: 15 von 75 befragten Kanzleien gaben an, dafür einen eigenen Etat eingerichtet zu haben.
Die Vorbereitung ist aufwändig: Materialien müssen gesichtet, gesplittet und didaktisiert werden.
Externe Seminarveranstalter brauchen detailreiche Anweisungen, Folien brauchen Design, der Vortragende eine über jeden Zweifel erhabene Präsentationstechnik – und die ganze Veranstaltung braucht ein Ziel.
Skripte müssen geschrieben, Räume eingerichtet und Einladungen entworfen werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK