Sex mit Fahrrad – Urteil wegen sexueller Ruhestörung

von Andreas Stephan

Ein Schotte wurde wegen sexueller Ruhestörung verurteilt. Der kuriose Tatbestand: Der Mann habe sich absichtlich bei sexuellen Handlungen mit einem Fahrrad erwischen lassen.

Die Sache ereignete sich in einem Hotel im schottischen Ayr. Zwei Zimmermädchen klopften mehrfach an der Tür des 51-jährigen Hotelgastes. Als keine Reaktion zu vernehmen war, öffneten sie dessen Tür mit dem Zentralschlüssel. Als die Damen das Zimmer betraten, bot sich ein befremdlicher Anblick: Der Gast stand entblößt vor einem Fahrrad und machte dabei eindeutig sexuelle Hüftbewegungen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK