Privatgutachten bei Mängeln – wer trägt die Kosten?

von Mathias Münch
Privatgutachten bei Mängeln – wer trägt die Kosten?

Kurzmeldung

OLG Zweibrücken, Beschluss v. 31.3.2014 – 2 W 14/12

Vor dem OLG Zweibrücken stritten sich der Auftraggeber und ein Bauunternehmen über die Kosten eines vorgerichtlichen, privaten Mangelgutachtens. Der Auftraggeber hatte 30 Mängel an Dachdeckerarbeiten gerügt den Bauunternehmer zur Mängelbeseitigung aufgefordert. Dieser legte ein Privatgutachten vor, erklärte die Mängel für (teilweise) beseitigt und beantragte im weiteren Verlauf ein selbständiges Beweisverfahren. Parallel beauftragte der Auftraggeber seinerseits einen Privatgutachter. Die Gutachtenkosten wollte der Auftraggeber im Kostenerstattungsverfahren dem Unternehmer auferlegen lassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK