Zwischen Rücknahme und Rückruf – giftiges Spielzeug und ein Freibrief für Unternehmen?

von Liz Collet

Unter dem Namen “Lela” wurde im Internet ein Rehkitz aus Kautschuk angeboten – ein Spielzeug für Säuglinge, die gerade Zähne bekommen. Ihnen soll das Kauen auf der als unbedenklich angepriesenen Zahnhilfe das Zahnen erleichtern.

Eltern, die ihren Babys dieses Produkt gekauft haben, wussten jedoch nicht, dass das Spielzeug wohl Stoffe etnhält, die stark krebserregend sind. So entdeckte beispielsweise eine Mutter dies erst durch ein Urteil von “Ökotest”.

Dort hatte man festgestellt, dass das Rehkitz Nitrosamine enthält ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK