"Person of Interest" hat so viel deutsche Fans, dass schon die US-Version der 4. Staffel es in Filesharing-Netzwerke schafft, aber da schon die Maschine von Waldorf Frommer

von Jan Gerth

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell für die Warner Bros. Entertainment GmbH angebliches Filesharing an der Folge 2 Nautilus der 4. Staffel der US-amerikanischen Krimi-Science-Fiction-Fernsehserie „Person of Interest“ " des britischen Drehbuchautors Jonathan Nolan ab. Die 4. Staffel wird zur Zeit nur in den USA ausgestrahlt; die Folge Nautilus lief am 30.09.2014 auf dem US-amerikanischen Sender CBS.


Ausgangspunkt der Serie „Person of Interest“ ist die „Maschine“: Der geheimnisvolle Computerprogrammierer Harold Finch (gespielt von dem Emmy-Preisträger und dem bisher einmaligen Golden-Globe-Nominierten Michael Emerson) hat sie entwickelt und ihre Software programmiert. Sie tut nichts anderes, als alle verfügbaren Überwachungsdaten - Funk, Handygespräche, Sicherheitskameras - zu verarbeiten und das Vorkommen von Gewalt vorherzusagen. Entwickelt und mit Daten gefüttert wurde und wird die Maschine von der US-Regierung, die damit nach dem Anschlägen vom 11. September weitere Terroranschläge verhindern will. Und so interessiert sich die US-Regierung auch nur für die „terroristischen“ Gewalttaten, die die Maschine vorhersagt.


Doch Finch, der mit seinen Sicherheitsvorkehrungen dafür sorgte, dass niemand die Maschine Zweckentfremden konnte, hat sich letztendlich selbst eine kleine Hinterttür offen gelassen: Die Maschine spielt ihm, der sich nach ihrer Programmierung in den Untergrund zurückziehen musste, die Social Security Number von Personen zu, in deren Umfeld es zu Gewalt kommen wird. Aber: Finch weiß nie, ob die nächste Nummer einem „Opfer“ oder einem „Täter“ gehören wird.


Schließlich „überzeugt“ Finch den ehemaligen CIA-Killer John Reese (Jim Caviezel, „The Prisoner“) davon, ihm bei seinen Ermittlungen zu helfen und Menschenleben zu retten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK