Zivilrecht ZI – Oktober 2014 – 1. Staatsexamen NRW

Vielen Dank an Henrik für das Zusenden eines Gedächtnisprotokolls der ersten gelaufenen Klausur des 1. Staatsexamens im Zivilrecht im Oktober 2014 in NRW. Ergänzungen und Korrekturanmerkungen sind wie immer gerne gesehen.

Unser Examensreport lebt von Eurer Mithilfe. Deshalb bitten wir Euch, uns Gedächtnisprotokolle Eurer Klausuren zuzuschicken, damit wir sie veröffentlichen können. Nur so können Eure Nachfolger genauso von der Seite profitieren, wie Ihr es getan habt. Unsere Adresse lautet examensreport@juraexamen.info. Weitere nützliche Hinweise findet ihr auch hier.

Sachverhalt

M (Architekt) und V (Bauingenieur) sind seit Juli 2013 verheiratet, im Güterstand der Zugewinngemeinschaft.

M hat aus der Ehe mit dem bereits verstorbenen O eine 20 jährige Tochter, die aber aufgrund von Differenzen mit V bei ihrer Tante H wohnt. Weitere Verwandten hat die T nicht.

V hat aus erster Ehe den 16 jährigen Sohn S der mit M und V in einer häuslichen Gemeinschaft wohnt.

M schreibt am 31.12.2013 ein Testament mit seiner Ehefrau. Er schreibt mit handschriftlich mit Füller auf ein Blatt.

„M und V setzen sich gegenseitig zum alleinigen Erben des zunächst Versterbenden auf den gesamten Nachlass ein. Als Erbe des zuletzt Versterbenden werden die gemeinsamen Kinder eingesetzt.“

Beide Eheleute unterschreiben rechts neben der Datumsangabe (31.12.2013).

Am 20.8.2014 hat M einen Unfall, sie fällt auf der Baustelle vom Gerüst ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK