Vergewaltigung im Stadtpark war erfunden

von Alexandra Braun

Hier habe ich vor einigen Tagen über eine angebliche Vergewaltigung quasi vor meiner Haustür, im Stadtpark in Hamburg, gebloggt. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass das junge Mädchen die Tat erfunden hat. Beim Lesen der Zeitungsmeldung hatte ich schon Zweifel, ob es eine solche wirklich Tat gegeben hat. Von unbekanntem Täter überfallen, das passiert selten. Meist besteht zwischen dem Opfer und dem Täter eine Art der Beziehung, der aus dem Busch springende Vergewaltiger ist eine absolute Seltenheit.

“Die Polizei hatte noch in der Tatnacht am vermeintlichen Tatort umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen betrieben und diese in den Morgenstunden fortgesetzt. Die Auswertung von Videomaterial führte dann zu Widersprüchen zu den Angaben der 15-Jährigen. Darauf angesprochen, räumte das Mädchen ein, eine Vergewaltigung habe nicht stattgefunden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK