Legalese Folge 23: Alle Mann an Bo(a)rd!? – Geschäftsführungskonzepte dies- und jenseits des Atlantiks

von Anne Meckbach

22. Oktober 2014

Gesellschaftsrecht Mergers & Acquisitions

In englischsprachigen Verträgen werden die Begriffe �Geschäftsführer� und �Vorstand� häufig mit �Director� oder mit �Managing Director� übersetzt. In Transaktionen, an denen nur Parteien beteiligt sind, die ein deutsches (oder vergleichbares) Vorverständnis dieser Begriffe haben, ist dies unproblematisch. In internationalen Transaktionen kann dies aber zu erheblicher Verwirrung führen und zwar selbst dann, wenn die deutschen Begriffe zusätzlich angeführt werden.

Deutsche AG und GmbH

Bekanntlich führen in deutschen Gesellschaften der Vorstand und der Geschäftsführer die Geschäfte des jeweils von ihnen geleiteten Unternehmens. Während der AG-Vorstand die Geschäfte in eigener Verantwortung leitet, unterliegt der Geschäftsführer den Weisungen der GmbH-Gesellschafter.

Je nach Gestaltung der Vertretungsmacht vertreten Vorstände und Geschäftsführer die Gesellschaft alleine oder gemeinsam mit anderen. Besteht die Geschäftsführung aus mehr als nur einer Person, findet sich in �bersetzungen nicht selten die Bezeichnung �Management Board� oder �Board of Directors�. Soweit vorhanden, wird die Geschäftsführung in deutschen Gesellschaften durch den Aufsichtsrat überwacht.

Ã"hnlich, aber doch anders

Für eine Partei US-amerikanischer Prägung klingen die Begriffe �Director� und �Board of Directors� sehr vertraut. Sie wird damit allerdings wahrscheinlich andere Erwartungen an die Rolle der beteiligten Personen verbinden.

Ein �Director� einer deutschen AG oder GmbH hat nur wenig mit dem �Director� einer US-amerikanischen Corporation (auch als Inc. oder Corp. abgekürzt) zu tun ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK